Drehleiter „Florian Hungen 1-30“ einsatzbereit

Die Hungener Feuerwehren freuen sich über ein neues Fahrzeug: Seit 1. März rückt die Drehleiter mit dem Funkrufnamen „Florian Hungen 1-30“ zu Einsätzen aus. Eine offizielle Übergabe soll nachgeholt werden, sobald es die Pandemielage zulässt.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein gebrauchtes Fahrzeug, welches zuverlässig bei der Berufsfeuerwehr Bern seine Dienste geleistet hat. In der Schweiz trug sie den Funkrufnamen „ADL 19 BF Bern“ – das ADL steht für Automatikdrehleiter. Dabei diente die Drehleiter als Ersatzfahrzeug, sodass sie bislang relativ wenige Betriebsstunden aufzuweisen hat.

Dank großem Engagement aus Feuerwehrkreisen und bei der Stadtverwaltung sowie Bürgermeister Rainer Wengorsch gelang es der Stadt Hungen, somit ein wahres Schnäppchen zu machen: Während eine neue Drehleiter weit über eine halbe Million Euro gekostet hätte, konnte die Stadt das gebrauchte Fahrzeug für einen Bruchteil dessen erwerben. Nachdem alle bürokratischen Hürden gemeistert waren, konnte das Fahrzeug nun in Dienst gestellt werden. Durch den Standort in Hungen bringt es einige Minuten an Zeitvorteil – wer in einem brennenden Haus unter dem Dach eingeschlossen ist, dürfte sich darüber deutlich freuen, wenn er ein paar Minuten früher aus dieser Lage befreit werden kann, ohne auf eine Steckleiter oder Schiebleiter umsteigen zu müssen.

Dass es in Hungen eine Drehleiter gibt, hat eine lange Tradition: Beim verheerenden Brand in der Molkerei Moha im Juli 1973 hatte man festgestellt, dass die vorhandenen Leitern nicht ausreichten, um solch einen Brand zu bekämpfen. In der Chronik der Stadt Hungen „1200 Jahre Hungen“ heißt es „So kam es zur Anschaffung einer modernen Motordrehleiter mit einer Steighöhe von 30 Metern. Die enormen Mittel hierfür stellte zum Teil die Stadt zur Verfügung, während die heimischen Fachfirmen und Industriebetriebe einen Großteil der Anschaffungskosten in Form von Spenden aufbrachten.“ Somit wurde bereits die erste Hungener Drehleiter durch breite Unterstützung aus der Bürgerschaft angeschafft.

Diese Tradition setzt sich nun weiter fort: Der Förderverein der Hungener Feuerwehr unterstützte die Stadt Hungen mit 15000 Euro bei der Anschaffung der Drehleiter, sodass die Kommune nur 50000 Euro tragen musste. (de/Verwendung der Bilder nur nach Rücksprache mit der Feuerwehr möglich)

drehleiter4

drehleiter3

drehleiter2

drehleiter1