Die Feuerwehr war nun im Kindergarten – aber nicht etwa, weil es gebrannt hätte, sondern um genau dies zu verhindern: Die Brandschutzerziehung stand in allen Kindergärten der Schäferstadt auf dem Programm. Die Vorschulkinder erhielten am vergangenen Freitag Besuch von den Ehrenamtlichen der Hungener Feuerwehren.

Die Feuerwehrleute erklärten, wie ein Feuer entstehen kann und wie man es löscht. Gemeinsam mit den Kindern übten sie den Notruf 112. Am Samstag ging es dann zum Stützpunktsgebäude der Feuerwehr in Hungen. Hier wurden die verschiedenen Feuerwehrautos – vom Einsatzleitwagen bis zum Löschfahrzeug erklärt. Außerdem durften die Kinder an einer Station mit der Kübelspritze Fallklappen umspritzen. Die Hungener Vorschulkinder sind nun bestens informiert, was sie bei einem Brand oder Unfall tun müssen: Die Feuerwehr und den Rettungsdienst rufen. (de).

homepageffw