Stichwort: H_Öl_auf_Gewässer_nicht_Fluss

Einsatzort: Kreisstraße zwischen Steinheim und Trais-Horloff

Alarmzeit: 30. Dezember 13:13 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Hungen, FF Steinheim, FF Rodheim, RTW, SBI, Stadtwerke Hungen, Notarzt, untere Wasserbehörde

Bericht: Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße war ein Sprinter von der Fahrbahn abgekommen und auf der Seite liegen geblieben. Das Fahrzeug lag in einem überfluteten Bereich, wodurch Öl aus dem Motorraum austrat. Die Feuerwehr errichtete eine Ölsperre. Nach Rücksprache mit der Unteren Wasserbehörde wurde das Öl mit speziellem Bindemittel gebunden. IMG 20201230 WA0008

Einsatz Nr. 70/2020

Stichwort: F2.2.

Einsatzort: Inheiden, OVAG-Straße

Alarmzeit: 29. Dezember, 15:14 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Hungen, FF Inheiden, FF Trais-Horloff, RTW

Bericht: Aus ungeklärter Ursache war es zu einem Feuer an einer Gartenlaube bekommen. Die Feuerwehr konnte den Entstehungsbrand schnell löschen. Laut Bericht der Gießener Allgemeinen Zeitung wurden zwei Personen bei Löschversuchen durch Rauchgas verletzt. Im Einsatz waren rund 60 Feuerwehrleute.

Einsatz Nr. 69/2020

Stichwort: F.2.3-Garagebrand

Einsatzort: Trais-Horloff, Bellersheimer Straße

Alarmzeit: 25. Dezember, 4:45 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Hungen, FF Trais-Horloff, FF Inheiden, DLK Lich, Rettungswagen, Polizei

Bericht: Am frühen Morgen des ersten Weihnachtstages kam es zu einem Brand in Trais-Horloff. Die Feuerwehren wurden zu einem Brand unter dem Stichwort Garagenbrand alarmiert. Vor Ort brannten ein Unterstand, in dem ein Wohnwagen und ein kleiner Pkw-Anhänger standen. Mit drei C-Rohren wurde der Brand unter Atemschutz bekämpft. Der Wohnwagen und Anhänger wurden durch das Feuer komplett zerstört. Laut Bericht der Gießener Allgemeinen Zeitung schätzte die Polizei den Schaden zunächst auf 10000 Euro. 45 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

feuertrais

Einsatz Nr. 68/2020

Stichwort: F3-Brennt Industriegebäude

Einsatzort: Oberkleen

Alarmzeit: 23. Dezember 2020, zirka 7 Uhr

Eingesetzte Kräfte: Gerätewagen Gefahrgut der FF Hungen, FF Oberkleen, FF Espa, FF Dornholzhausen, FF Niederkleen, FF Lang-Göns, FF Dornholzhausen, GBI Langgöns, FF Buseck, Drehleiter der Feuerwehr Pohlheim, Drehleiter der Berufsfeuerwehr Gießen, FF Linden, FF Laubach (Messgruppe), FF Grünberg, Rettungsdienst, Kreisbrandinspektor Binsch, Kreisbrandmeister, Polizei, Kriminalpolizei

Bericht: In einem Industriegebäude in Oberkleen war am Morgen ein Feuer gemeldet worden. Die anrückenden Feuerwehren nahmen bereits auf der Anfahrt einen Feuerschein wahr und ließen daraufhin Vollalarm für Langgöns auslösen. Auf der Facebook-Seite der Feuerwehr Langgöns heißt es: "Das Dach des Industriegebäudes stand bereits im Vollbrand. Der Brand breitete sich weiter auf die darunter liegenden Werkstätten aus. Die Bevölkerung wurde durch die Warnapp Hessenwarn informiert, Fenster und Türen zu schließen. Durch den Gefahrstoffzug des Landkreises Gießen wurden Messungen im Abwasser und der Luft gemacht. Mit Hilfe von zwei angeforderten Drehleitern wurde der Brand von außen bekämpft. Durch die Stahlträgerbauweise war die Halle akut einsturzgefährdet und konnte nicht betreten werden. Durch Einsatzkräfte wurde die Außenhaut des Gebäudes geöffnet, um die darin enthaltene Dämmung abzulöschen. Mit diesem massiven Außenlöschangriff konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden." Im Zuge der Brandbekämpfung wurden zwei Drehleitern (Pohlheim und Gießen), Feuerwehren aus Linden und Buseck sowie der Gefahrstoffzug des Landkreises Gießen alarmiert. Auch der Gerätewagen Gefahrgut der Freiwilligen Feuerwehr Hungen wurde nach Oberkleen alarmiert.

Laut Bericht der Gießener Allgemeinen Zeitung wurde der Schaden am Mittwochnachmittag auf vier Millionen Euro geschätzt. Ein Teil des Gebäudes stürzte ein. Die Nachlöscharbeiten dauerten den ganzen Tag über an.

oberkleen1

oberkleen2

oberkleen3

oberkleen4

Einsatz Nr. 67/2020

Stichwort: BMA

Einsatzort: Hungen, Gießener Straße

Alarmzeit: 22. Dezember, 17:07 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Nonnenroth, DLK Lich, FF Hungen, SBI.

Bericht: Ausgelöste Brandmeldeanlage.

Einsatz Nr. 66/2020

Stichwort: F1-Pkw-Brand

Einsatzort: Beethovenstraße Hungen

Alarmzeit: 23. November, 11.05 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Hungen

Bericht: Im Auspuffbereich eines Rettungswagens war es zu einer Rauchentwicklung gekommen (nicht aus dem Auspuff). Die Arbeit der Feierwehr beschränkte sich auf eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera.

Einsatz Nr. 65/2020

Stichwort: H1 Auslaufende Betriebsstoffe

Einsatzort: Gießener Straße Hungen

Alarmzeit: 2. November, 15.02 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Hungen

Bericht:-

Einsatz Nr. 64/2020

Stichwort: F2.1-Pkw-Brand

Einsatzort: B457 bei Rodheim

Alarmzeit: 19. November, 19.10 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Hungen, FF Steinheim

Bericht: Bei einen Pkw war der Kühler geplatzt.

Einsatz Nr. 63/2020

Stichwort: H-1Y-Hilflose Person in verschlossener Wohnung

Einsatzort: Steinheim

Alarmzeit: 18. November, 20.11 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Hungen, RTW, FF Steinheim

Bericht: Alarmierung zu einer Türöffnung. Aus Datenschutzgründen verzichten wir auf eine exaktere Berichterstattung bei Türöffnungen.

Einsatz Nr. 62/2020

Stichwort: H-1Y-Hilflose Person in verschlossener Wohnung

Einsatzort: Hungen

Alarmzeit: 6. November, 12 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FF Hungen, RTW

Bericht: Alarmierung zu einer Türöffnung. Aus Datenschutzgründen verzichten wir auf eine exaktere Berichterstattung bei Türöffnungen.