Einsatz Nr. 7/2021: Hochwasserlage

Stichwort: H1-Hilfeleistung

Einsatzorte: Hungen, An der Horloff/Niddaer Straße/Nonnenröther Straße/Dammweg/Müllerweg/Am Grassee

Inheiden/Trais-Horloff: Seegebiet, Kriegerdorf, Wasserwerk

Alarmzeit: 29. Januar, 19.08 Uhr

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Hungen, Technische Einsatzleitung, Stadtbrandinspektor, stellv. Stadtbrandinspektor, Bürgermeister, Feuerwehr Rabertshausen, Feuerwehr Rodheim, Feuerwehr Langd, Feuerwehr Steinheim, Feuerwehr Trais-Horloff, Feuerwehr Utphe, Feuerwehr Inheiden, Feuerwehr Bellersheim, Feuerwehr Obbornhofen, Feuerwehr Nonnenroth, Technisches Hilfswerk Gießen, Betreuungszug Deutsches Rotes Kreuz, Bauhof, Technisches Hilfswerk Gießen sowie weitere Einheiten.

Bericht: Am Freitagabend begann für die Hungener Feuerwehren ein umfangreicher Hochwassereinsatz, der sich bis in den Samstagabend hinein hinzog. Aufgrund der Vielzahl der Einsatzstellen wurden diese in einem Bericht zusammengefasst.

In der Hungener Kernstadt überschwemmten die Fluten der Horloff in den Abendstunden ufernahe Bereiche. Die Kellerfenster und Türen mehrerer Gebäude, teils auch Haustüren und Garageneinfahrten, wurden mit Sandsackwällen gesichert, zudem Keller ausgepumpt, da Wasser auch durch die Wände und das Grundwasser eindrang. Zwei Bewohner wurden aus einem vom Wasser eingeschlossenen Haus mit dem SW 2000 evakuiert. Bürgermeister Rainer Wengorsch machte sich vor Ort ein Bild der Lage.

Im Seegebiet Inheiden/Trais-Horloff überspülte der Riedgraben den Damm. Die gefährdeten Bereiche wurden evakuiert, die betroffenen Bewohner in die Mehrzweckhalle Inheiden gebracht. Auch das Areal rund um das Kriegerdorf stand teils einen halben Meter und mehr unter Wasser. Auch hier wurden die Bewohner aufgefordert, die Gebäude zu verlassen, im Verlauf des Einsatzes mehre Bewohner – teils mit Booten – evakuiert.

Zudem wurde mit Sandsäcken verhindert, dass das Wasserwerk Inheiden überschwemmt wurde.

Der Einsatz zog sich bis in die Abendstunden des 30. Januars hin. Insgesamt waren alle Hungener Feuerwehren an den Hochwassereinsätzen des 29. und 30. Januars beteiligt.

 

hochwasser1

(Die Bilder wurden der Feuerwehr nur für ihre Internetseite zur Verfügung gestellt).

hochwasser2

hochwasser3

hochwasser4

hochwasser5