Einsatz Nr. 1/2019

Stichwort: F3 - Ausgedehnter Brand in Werkstatt

Einsatzort: Utphe

Alarmzeit: 4. Januar 2019, 16 Uhr

Eingesetze Fahrzeuge: ELW, HTLF, LF,  DLK

Weitere Kräfte: FF Grünberg, FF Hu.-Bellersheim, FF Hu.-Inheiden, FF Hu.-Langd, FF Hu.-Obbornhofen, FF Hu.-Rabertshausen, FF Hu.-Rodheim, FF Hu.-Steinheim, FF Hu.-Trais-Horloff, FF Hu.-Utphe, FF Hu.-Villingen,  FF Laubach, FF Pohlheim, FF Reiskirchen, Polizei, FF Nonnenroth, THW, Rettungsdienst, SBI, stellv. SBI, KBI, Polizei.

Bericht: In den Nachmittagsstunden des 4. Januar kam es im Gebäude einer Kfz-Werkstatt in Utphe zu einem Feuer. Aufgrund der Größe des Objekts wurde sofort unter dem Stichwort F3 ein Großaufgebot alarmiert. Alle Hungener Feuerwehren waren im Einsatz. Der Brand hatte sich über das gesamte Gebäude, in dem mehrere Fahrzeuge abgestellt waren, ausgebreitet. Eine schwarze Rauchsäule wies den anrückenden Kräften den Weg. Aus Nachbargebäuden mussten Personen aufgrund des dichten Rauchs in Sicherheit gebracht werden. Mit mehreren Strahlrohren sowie von der Drehleiter aus wurde der Brand bekämpft und ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindert. Der Werkstattkomplex selbst brannte bis auf die Grundmauern nieder. In den Abendstunden war das Feuer gelöscht, jedoch loderten immer wieder kleine Brandherde auf, sodass eine Brandwache gestellt wurde. Rund 150 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer.

Lobenswert: Anwohner versorgten die Feuerwehrleute mit heißen Getränken.

utphe1

 

utphe2

 

utphe3

 

Die Presse berichtet

Gießener Allgemeine Zeitung